Freiwillige Feuerwehr Salem


Besucher seit Juli 2013:

11843

Unwettergefahren


www.unwetterzentrale.de


Einsätze

07.09.2014 Wohnungsbrand
Alarmierung: 13:51 Uhr
Einsatzende: 17:30 Uhr
Einsatzort: Mimmenhausen
Einsatzart: F3 - Brandeinsatz
Einsatzkräfte: 54
Eingesetzte Fahrzeuge: ELW 1 LF 16/20 DL(A)K 23/12 TLF 16/25 MTW Weildorf KdoW
Zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Salem-Mimmenhausen wurden am
Sonntagnachmittag die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Salem gerufen.Noch auf der Anfahrt zum
Gerätehaus konnten Flammen und Rauchschwaden aus einer Dachgaube schon von Weitem festgestellt
werden und wiesen auf den Einsatzort hin. Um genügend Einsatzkräfte an der Einsatzstelle zu gewährleisten,
vor allem Atemschutzgeräteträger, wurde das Alarmstichwort von F2 auf F3 erhöht.


Bei Ankunft des Einsatzleiters verließen schon die ersten Bewohner ihre Wohnungen nach außen, das
Treppenhaus als Fluchtweg war noch nicht vom Brandrauch betroffen. Weitere Personen wurden aufgefordert
das Haus sofort zu verlassen.
Während ein Einsatztrupp das Treppenhaus mittels eines Drucklüfters unter Überdruck setzte, wurde im
Außenbereich die Drehleiter (zur Zeit von der Stadt Markdorf an die Gemeinde Salem ausgeliehen wegen lang
andauernder Reparatur- und Wartungsarbeiten der Salemer Drehleiter) in Stellung gebracht. Dank der frühen
Überdruckbelüftung konnte eine Ausbreitung des Brandrauchs auf das Treppenhaus und andere Wohnungen
komplett verhindert werden.
Parallel nahm ein Trupp im Außenangriff ein B-Rohr vor, mit dem die Flammen an der Dachgaube von außen
bekämpft wurden.

Ein Zwangszugang zur Brandwohnung musste danach erfolgen um abschließende Löschmaßnahmen behutsam
vorzunehmen und den Brandraum auf weitere Brandnester zu untersuchen. Dies geschah vor allem mittels der
Wärmebildkamera, welche heiße Stellen detektieren kann.

Die Wohnung wurde während der Einsatzmaßnahmen ständig belüftet, um den Brandrauch aus der Wohnung zu
bekommen.
Trotz dem beherzten Eingreifen der Einsatzkräfte, konnte ein Hund nicht mehr gerettet werden. Die Wohnung ist
vom Brand und Brandrauch komplett geschädigt.

Auf Grund dem umsichtigen Vorgehens der Freiwilligen Feuerwehr Salem, entstand kein weiterer Schaden an
anderen Wohneinheiten des Gebäudes.

Zur Absicherung einer ev. eskalierenden Situation, wurde die Drehleiter der FF Uhldingen-Mühlhofen in der
Bereitschaftsraum gerufen.
Des Weiteren waren der Gerätewagen Atemschutz Bodenseekreis, stationiert bei der FF Markdorf für
Materialunterstützung, und das DRK Salmertal mit seiner Schnelleinsatzgruppe zur Betreuung der
Atemschutzgeräteträger und ev. betroffener Personen vor Ort, sowie ein Rettungswagen und der Notarzt des
Regelrettungsdienstes als auch die Landespolizei Baden-Württemberg.

Eine Feuerwehreinsatzkraft der Freiwilligen Feuerwehr Salem musste nachdem ein umstürzender Schrank ihm
die Atemschutzmaske etwas vom Gesicht schob und er giftige Rauchgase einatmete nach Erstuntersuchung
beim DRK Salemertal vom Rettungswagen ins Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht werden. Er
konnte es noch am gleichen Abend wieder verlassen.

Die Polizei hat noch während der Löschmaßnahmen Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Höhe
des entstandenen Sachschadens kann zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussage gemacht werden.



Schwäbische Zeitung:

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Dachgeschosswohnung-in-Salem-brennt-
_arid,10080025_toid,484.html







Zurück
15.06.2024
08.00 Uhr
Absturzsicherung
18.06.2024
19.30 Uhr
Abt. Mimmenhausen
19.06.2024
19.30 Uhr
Atemschutz Gruppe 3
20.06.2024
19.15 Uhr
Abt. Beuren und Weildorf
21.06.2024
20.00 Uhr
Abt. Buggensegel
24.06.2024
19.30 Uhr
Führungsteam
Arbeitssitzung