Freiwillige Feuerwehr Salem


Besucher seit Juli 2013:

11843

Unwettergefahren


www.unwetterzentrale.de


Berichte

Anfang 2020 war die Jahreshauptversammlung der Abteilung Beuren der Freiwilligen Feuerwehr Salem die letzte Veranstaltung, bevor die Feuerwehr pandemiebedingt eine Zwangspause einlegen musste. In 2022 traf man sich dann im Dorfgemeinschaftshaus um unter Einhaltung der Hygieneabstände 2020 & 2021 Revue passieren zu lassen. Jetzt endlich konnte am Freitag, den 4.3. - nach ziemlich genau 3 Jahren – die Veranstaltung wieder in der lieb gewonnen Molke in Altenbeuren stattfinden.

Zunächst begann Abteilungskommandant Martin Weishaupt mit seinem Bericht. Auch wenn insgesamt nur 8 Einsätze abzuarbeiten waren, war es trotzdem wieder ein ereignisreiches Jahr mit vielen Proben unter anderem mit 2 Sonderproben aufgrund der Einführung des Digitalfunks. Weishaupt gedachte dem Ende März verstorbenen Ehrenkommandanten Günter Strobel, der jahrzehntelang die Abteilung Beuren aber auch die Gesamtwehr – unter anderem als stellvertretender Gesamtkommandant – maßgeblich mitprägte.

Im Anschluss berichtete Schriftführer Hans Schwehr über die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres. Trotz eher durchwachsenem Wetter war das Frühlingsfest ein schöner Erfolg. Es konnte auch wieder die Brandschutzerziehung in Kindergarten und Schule stattfinden und dies sogar mit einem zusätzlichen Termin, da auch diese wichtige Aufgabe aufgrund von Corona in 2020 & 2021 ruhte. Wie gewohnt waren die Kinder mit vollem Eifer dabei und genossen die anschließenden Wasserspiele mit Schlauch und Strahlrohr bei sommerlichen Temperaturen.

In seinem Grußwort betonte Gesamtkommandant Jochen Fuchs die positive Dynamik in der Abteilung Beuren und bedankte sich explizit bei Martin Weishaupt für sein fortwährendes Engagement weitere Bürger für den Feuerwehrdienst zu begeistern. Ortsvorsteherin Luzia Köster drückte ihre Wertschätzung über die tolle Unterstützung durch die Feuerwehr aus – insbesondere bei der 50h-Aktion der Gemeinde im September und der Nikolausfeier, die dieses Jahr sehr gut besucht war. Klaus Moser, Abteilungskommandant in Weildorf, bedankte sich für die enge und gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Abteilungen, die insbesondere beim Brand der Bushaltestelle Trillenbühl im März hervorragend funktioniert hätte. Auch diese ging auf die Initiative von Günter Strobel zurück.

Abschließend übernahm der zweite stellvertretende Abteilungskommandant Daniel Morgen die Ehrungen für die lückenlose Teilnahme an den Proben. Bernd Störk konnte zum fünften Mal hintereinander die kleine Aufmerksamkeit in Empfang nehmen. Nachdem 2021 3 und jetzt 2022 4 Kameraden ausgezeichnet worden, gab Morgen schmunzelnd die Vorgabe aus, dass es dann 2023 5 Kameraden sein sollen. Dies wird sich dann auf der nächsten Jahreshauptversammlung in 2024 zeigen.





Die Probenkönige (von links): Marco März, Stefan Wagner, Bernd Störk und Stefan Herzog mit dem zweiten stellvertretenden Abteilungskommandanten Daniel Morgen (dritter von links) und Abteilungskommandant Martin Weishaupt (ganz rechts).