Freiwillige Feuerwehr Salem


Besucher seit Juli 2013:

25982

Unwettergefahren


www.unwetterzentrale.de


Abteilungen



Aus der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Weildorf:

Die Freiwillige Feuerwehr Weildorf wurde am 26.10.1931 mit einer Stärke von 14 Feuerwehrmännern gegründet. In dem in original vorliegenden Büchern ist auffällig, das ständig von einer gesetzlich vorgeschriebenen Inspektion durch einen Feuerlöschinspektor jährlich geschrieben wurde. Dies Inspektion beinhaltete: Die Inspektion der aktiven Löschmannschaft, der Geräte und der Schlagkräftigkeit.
Am 24 Januar 1938 tagte erstmal letztmalig der Verwaltungsrat der Freiwilligen Feuerwehr Weildorf um den Übungsplan für das Jahr 1938 zu beschließen. Schon am 23. Februar 1938 kam dieser jedoch erneut zusammen unter der damals neuen Benennung „Führerrat“. Letztmalige Nennung war mit Sitzung am 20. Mai 1944 beim Wehrapell und somit der 13. Hauptversammlung gezeichnet.
Am 06 Januar 1946 fand nach einer fast 2 – jährigen Pause wieder die Erste Sitzung des unter neuen Namen „Verwaltungsrates“ statt um 24 Übungen festzulegen.

Am 10 April 1946 bestellt Herr Kreisfeuerlöschinspektor Messmer aus Überlingen Kommandant Jegle zum Unterkreisführer.

Am 12. September 1946 wurde Herr Kommandant Jegle durch Landesfeuerlöschinspektor Eberhard zum stellvertr. Kreisfeuerlöschinspektor.

Am 10. Februar 1950 traf die im Dezember 1949 vor dem Gemeinderat und Kreisbrandmeister vorgestellte und bestellte Motorspritze von den Zieglerwerken ein. Am 03. März 1950 wurde die Motorspritze, Typ TS 4 von Herrn Kommandant Löhle aus Überlingen abgenommen und der Wehr zum Gebrauch übergeben.

Im Sommer 1962 wurde durch die Gemeinde Weildorf eine TS8 auf TSA beschafft, welche schon am 24. Dezember 1962 beim Brand im „Unteren Tor“ vom Schloss Salem ihre Leistungsfähigkeit zeigen mußte. Die Weildorfer Wehr wurde zu diesem Brand zur Nachbarschaftshilfe angefordert. Der Weildorfer Kommandant Frentrop – zeitgleich stellv. Kreisbrandmeister – übernahm die Einsatzleitung bis zum Eintreffen von Herrn Kreisbrandmeister Löhle aus Überlingen. Salemer Bürger erwähnten damals den Einsatz der TS8 als Wasserretter!

Bis zum 19. Oktober 1972 war die Freiwillige Feuerwehr Weildorf eigenständig und durch die Gemeindereform und einer Zusammenlegung aller Freiwilligen Feuerwehren der neuen Gemeinde Salem zu einer Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Salem mit dem zu o.g. Gesamtkommandanten Herrmann Degen. Der Kommandant der bis dato eigenständigen Wehr von Weildorf Franz Ehrmann wurde zum Abteilungskommandant von Weildorf bestimmt. Franz Ehrmann war im Amt des Kommandanten seit dem 3. März 1964 und leistete insgesamt 30 Jahre lang, zuletzt wie oben angeführt als Abteilungskommandant seinen Dienst bis zum 11.Januar 1994.

Seit dem 11. Januar 1994 steht der Abteilung Weildorf Wolfgang Blaser mit seinem Stellvertreter Klaus Moser voran.

Der Abteilung Weildorf steht nun seit einigen Jahren ein LF 8 TS Bj. 1963 zur Verfügung. Seit geraumer Zeit besteht eine enge Verknüpfung zwischen der Abteilungs Weildorf und Beuren. Dies erstreckt sich auf gemeinsame Probentätigkeiten, Kameradschaftausflüge sowie Lehrfahrten und gemeinsame Weihnachtsfeiern. Wir alle denken dass dies eine durchaus positive Entwicklung ist!

Das LF 8 wurde nach 49-jährigem Einsatzdienst ausser Dienst genommen. Zur Zeit steht der Abteilung Weildorf der MTW 2 vom zentralen Gerätehaus zur Verfügung.


Zurück
Termine

aktuell keine Termine