Freiwillige Feuerwehr Salem


Besucher seit Juli 2013:

10965

Unwettergefahren


www.unwetterzentrale.de


Berichte

Auch wenn die Wettervorhersagen für Freitagabend, den 3.6., mit Gewitter drohten, entschieden sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Salem Abteilung Beuren und Weildorf ihr geplantes Frühlingsfest stattfinden zu lassen. Da es beim Aufbau noch ordentlich geregnet hatte, wurden kurzerhand Pavillons über einen Großteil der Bierzeltgarnituren aufgestellt. Doch kurz nach dem Festbeginn um 18 Uhr hörte der Regen auf und zahlreiche Gäste fanden den Weg zur Feuerwehr nach Beuren. Nachdem sich der Vorplatz des Gerätehauses ordentlich gefüllt hatte, begrüßte Abteilungskommandant Martin Weishaupt alle Anwesenden, wobei er sich mit einer alten handbetriebenen Feuerwehrsirene Gehör verschaffte. Er zeigte sich erfreut über den regen Andrang und ließ die Gelegenheit nicht ungenutzt Werbung für die Feuerwehr zu machen. Die Abteilung Beuren ist nach wie vor auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung für den Einsatzdienst.
Neu in diesem Jahr war eine große Hüpfburg im Stil eines Feuerwehrfahrzeuges. Viele Kinder rutschen Runde um Runde bis in den späten Abend hinein, wobei nicht überliefert ist, welches Kind den Rekord für meisten Rutschpartien aufgestellt hat. Ab 20 Uhr war der Himmel dann wolkenlos. Die Feuerwehrkameraden wurden für den Mut, das Fest stattfinden zulassen, belohnt. Der Weildorfer Abteilungskommandant Klaus Moser war mit dem neuen Tragkraftspritzenfahrzeug mit 1000 Liter Wasser gekommen. Dieses befindet sich erst seit wenigen Tagen am Standort in Weildorf und wurde auf dem Vorplatz des Dorfgemeinschaftshauses interessierten Gästen gezeigt.
Wie auch schon beim letzten Fest in 2019 spielte wieder das Original-Bodensee-Trio groß auf. Mit Akkordeon, Trompete und Baritonhorn heizten sie den Gästen ordentlich ein und sorgten für eine tolle Stimmung. Als sie sich nach 4,5 Stunden in den wohlverdienten Feierabend verabschieden wollten, ließen sie sich es nicht nehmen der Aufforderung des Publikums nach einer Zugabe nachzukommen und spielten nochmal über eine halbe Stunde weiter. Danach klang das Fest gemütlich aus. Die Beurener Feuerwehrkameraden blicken zurück auf einen rundum gelungenen Abend mit vielen schönen Gesprächen und Begegnungen.
Ein besonderer Dank gilt den Besuchern sowie den Anwohnern des DGH Beuren. Allen Helfern des Frühlingsfestes, vor allem den Frauen der Feuerwehrleute und dem Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr, sie alle haben tatkräftig mitgeholfen. Wir bedanken uns auch ganz besonders, bei dem „Original Bodensee Trio“ für die musikalische Unterhaltung. Außerdem danken wir dem AUTO & TRAKTOR MUSEUM BODENSEE, der Bäckerei Straub, dem Bauunternehmen Straßer und dem Getränkehandel Müller für die große Unterstützung in Form von diversen Sachspenden.
Martin Weishaupt und Klaus Moser
Abt. Kommandant Beuren und Weildorf