Freiwillige Feuerwehr Salem


Besucher seit Juli 2013:

25957

Unwettergefahren


www.unwetterzentrale.de


Berichte

Im Rahmen des Feuerwehrjubiläums “150 Jahre Abteilungen Mimmenhausen und Salem” fand am Samstag, 16. Mai 2015 im Schlossbereich in Salem der 25. Handdruckspritzenwettbewerb des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg statt. Die Feuerwehr Salem wurde hierbei von einer Mannschaft aus den Reihen der Alterskameraden vertreten.

Um 10.00 Uhr waren alle teilnehmenden Mannschaften sowie das Bewertungsteam im Park vor dem Denkmal von Prinz Wilhelm von Baden zur Begrüßung und Eröffnung des Wettbewerbs angetreten.

Direkt im Anschluss waren dann die Salemer mit Spritzenführer Walter Dammann, Spritzenmeister
Walter Ruther und der Pumpenmannschaft mit Willi Lorch, Lothar Schobloch, Michael Schweiger,
Josef Stehle, Rolf Stehle, Werner Stehle, Otto Stötzle und Wilfried Tressel gefordert.
Für den Wettbewerb benutzte die Mannschaft die Handdruckspritze der Abteilung Buggensegel aus dem Jahre 1898. Sie wurde von Friedrich Blersch in Überlingen gebaut.
Die Spritze ist normalerweise, entsprechend der damaligen Zeit, pferdegezogen. Sie hat 2 Zylinder
und kann das Wasser auch aus offenem Gewässer ansaugen.

Letztmalig war die Spritze im Juli 1952 bei einem Scheunenbrand im Einsatz, ehe sie dann nach Eröffnung des Feuerwehrmuseums im Schloss Salem den Museumsbesuchern etliche Jahre für Pump-versuche zur Verfügung stand.

Auch Zuschauer des Wettbewerbs wollten wissen, welche Kraft beim Pumpen von der Mannschaft
aufzuwenden ist, merkten jedoch sehr rasch den sehr anstrengenden Dienst der seinerzeitigen Mannen einer Pumpenmannschaft.

Beim Handdruckspritzenwettbewerb war zwar nur eine Pumpzeit von 4 Minuten gefordert, die aber,
wie sich bei allen teilnehmenden Teams zeigte, ganz schön zu Atem ging.

Auch der Schirmherr des 150-jährigen Jubiläumsfestes, Bürgermeister Manfred Härle, ließ einen
Pumpversuch nicht aus.







Zurück
Termine

aktuell keine Termine