Freiwillige Feuerwehr Salem


Besucher seit Juli 2013:

26489

Unwettergefahren


www.unwetterzentrale.de


Berichte

Am Mittwoch, 26. November 2014, waren 9 Zugführer der Feuerwehr Salem zu Gast bei der Feuerwehr Tettnang, um dort in einer Miniaturstadt verschiedene Einsatzszenarien zu üben. Die Feuerwehren Tettnang, Kressbronn, Eriskirch und Langenargen haben hierzu Planübungsplatten im Maßstab 1:87 (H0) gebaut, auf denen die unterschiedlichsten Bebauungsformen abgebildet sind. So gibt es beispielsweise einen Altstadtbereich mit sehr enger Bebauung, ein Neubaugebiet mit teils im Bau befindlichen Häusern und einen Mischbereich, wo neben Ein- und Mehrfamilienhäusern auch verschiedene Werkstätten, eine Schule und ein Supermarkt abgebildet sind – kurzum alles, was sich heutzutage und jederzeit als ein Einsatz für die Feuerwehr ergeben könnte.
Nach einer kurzen Begrüßung durch die Kameraden der Feuerwehr Tettnang wurde auch schon das erste Einsatzszenario aufgebaut und der erste Zugführer begann mit der Abarbeitung des fiktiven Einsatzes. Bereits nach kurzer Zeit hatte man den Eindruck, dass der Einsatz nicht mehr im Maßstab 1:87 durchgespielt wurde sondern fast schon real ablief. Der Führungsvorgang wurde mit jedem neu an der fiktiven Einsatzstelle eingetroffenen Fahrzeug wiederholt und auch die Gefahrenmatrix musste immer wieder aufs Neue bewertet werden. War der eine Einsatz abgearbeitet so wurde er kurz in gemeinsamer Runde besprochen, bevor ein neues Szenario aufgebaut wurde und der nächste Zugführer zum Einsatzleiter wurde. Vom „klassischen“ Wohnungsbrand über einen Brand im Lager des Supermarkts, einem Brand im 3. OG eines voll belegten Hotels bis hin zum Verkehrsunfall zwischen einem Tanklastzug und einen PKW – an diesem Abend wurden mehrere mögliche Einsatzszenarien durchgespielt und abgearbeitet. Die Geschehnisse in der Miniaturstadt wurden immer parallel mit einer Videokamera von oben gefilmt und mit einem Beamer an eine Wand des Raumes geworfen, womit man sich ein vergrößertes Bild von dem Einsatzgeschehen machen konnte. Nach ca. 2,5 Stunden waren dann alle beteiligten Zugführer einmal in die Einsatzleiterrolle geschlüpft.
Hier noch einmal ein spezieller Dank an die Feuerwehr Tettnang und ihrem Kommandanten Konrad Wolf für die Gelegenheit, diesen Übungsabend durchzuführen. Ebenso gilt unser Dank Manuel Rauscher und Benjamin Döpke von der FF Tettnang, die den ganzen Abend als Gastgeber begleiteten und sozusagen als Bürgermeister der Miniaturstadt gelten.











Zurück
Termine

aktuell keine Termine